ASCINA BLOG

Neuer ASciNA-Vorstand präsentiert sein Konzept

By ASCINA | April 12, 2019

Ein neues Team steht an der Spitze des Vereins Austrian Scientists and Scholars in North America

Austrian Scientists and Scholars in North America (ASciNA) wurde 2002 als Verein gegründet und ist ein unabhängiges Netzwerk von mehr als 1.200 österreichischen WissenschaftlerInnen aller Fachrichtungen in den USA, Kanada und Mexiko. ASciNA will seine Mitglieder nicht nur vernetzen, sondern auch eine Art Sicherheitsnetz und Andockstation für Neuankömmlinge in Nordamerika bieten. Zwölf lokale ASciNA-Kapitel (Chapter), die auf ganz Nordamerika verteilt sind, organisieren Veranstaltungen, ermöglichen Diskussionen, Informationsaustausch und bieten Beratung in beruflichen wie praktischen Lebensfragen.

Neuer Vorstand

Am 10. April 2019 wurde ein neues Vorstandsteam gewählt, das ASciNA bis ins Jahr 2022 führen will. An der Spitze des Teams steht der neue ASciNA-Präsident Dietrich Haubenberger, ein an der MedUni Wien ausgebildeter Neurologe und klinischer Forscher, der von 2008 bis 2011 erstmals an den National Institutes of Health (Bethesda, Maryland) einen wissenschaftlichen Aufenthalt absolvierte und seitdem aktiv bei ASciNA involviert ist. Dr. Haubenberger war von 2014 bis 2019 Assistant Clinical Director am National Institute of Neurological Disorders and Stroke (NINDS) und wechselte im Januar 2019 in ein biopharmazeutisches Unternehmen in San Diego (Kalifornien), wo er den Bereich der klinisch-translationalen Forschung leitet.

Dietrich Haubenberger löst den Computerwissenschafter Franz Franchetti als ASciNA-Präsident ab. Er hat für seine Amtszeit ein Konzept vorgestellt, welches die Schwerpunkte und Werte von ASciNA unterstreicht und sich die Weiterentwicklung des Vereins auf die Fahnen schreibt.

Ausführliche Information unter http://www.ascina.at/presseinformation/

Categories: News     |    
    |     0 Comments